Andy Paul - Büro für Projektmanagement

11.05.2016

 Sachsen fördert Schwalbentürme.

Im Rahmen der richtline natürliches Erbe fördert der Freistatt Sacsen die Errichtung von zwei
Schwalbentürmen durch unser Büro im Zittauer Gebirge.


20.03.2015

Eröffnung der Erlebnisausstellung in Bratislava

An zwei Interaktiven Konsolen können die kleinen und großen Besucher der Ausstellung „Wohnort Erde“ sich selbst als Gestalter der Erde von morgen ausprobieren.

Am ersten Angebot wird der benötigte Rohstoffkreislauf zur Herstellung von TetraPack verdeutlichet. Durch das Antreiben eines Wasserkraftwerkes oder von Windrädern müssen die Besucher Energie erzeugen, welche sie dann an die unterschiedlichen Industriebetriebe verteilen müssen.  Es werden dann Rohstoffe gewonnen und ja nach Steuerung durch die Besucher weiter verarbeitet.

 

Das Zweite Angebot bildet die Simulation einer Stadt ab, welche von den Kindern selbst umgestaltet werden kann. Die Konsole ist so gestaltet, dass verschiedene Aufgaben teilweise gemeinsam  gelöst werden müssen, um die Stadt attraktiv  zu gestalten.  Hier können die Kinder die Auswirkungen ihrer planerischen Entscheidungen am Modell erleben.

 

Ergänzt werde die Angebote durch Einzelräume, in welchen verschiedene Rohstoffe und
ihre mögliche Wiederverwertung vorgestellt werden, auch bietet das Kindermuseum
begleitende Bildungsangebote an.  

 Gefördert wird das Vorhaben von deutscher Seite durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

 

21.12.2014

Projekt - Erlebnisausstellung "Wohnort Erde" erhält vorzeitigen Maßnahmebeginn

Das Projekt, welches wir zusammen mit dem Kindermuseum in Bratislava beantragt haben hat heute die Bestätigung des vorzeitigen Maßnahmebeginns durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt erhalten. Gemeinsam mit den slowakischen Pädagogen werden wir in Bratislava eine interaktive Erlebnissaustellung installieren welche den Fokus der Besucher  auf die Themen Ressourcenschonung, Recycling und Rohstoffkreisläufe lenken soll. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche. Das Vorhaben soll nach erfolgter Bewilligung eine Projektlaufzeit bis Februar 2016 haben.